raum45 – Extratour: Stadtentwicklung im Essener Südviertel

Zwischen Stadtgarten und Bahnhof Süd – Spuren der Stadtentwicklung im Essener Südviertel

Wer wissen möchte, warum die Rellinghauser Straße gut 1000 Jahre älter ist als alle anderen Straßen links und rechts von ihr, der kommt am 30.9.2017 mit auf unsere Tour vom Stadtgarten zum Bahnhof Süd.

Der Historiker Wilfried Sauter wird uns auf der Route viele interessante Geschichten und Fakten zur Entstehung des Südviertels berichten.

Treffpunkt: 15 Uhr beim Günni am Isenbergplatz (Biergarten des Café Click)

Wegen des grandiosen Wetters am 30.9. findet die Führung am 1.10. um 14 Uhr statt!

Bitte meldet Euch wie gehabt per eMail bis zum 25.9.2017 an.

 

raum45 empfiehlt:

Fast 110 Jahre ist es mittlerweile – das Moltkeviertel. Nur etwas jünger ist der Uhrenturm des heutigen Robert-Schmidt-Berufskollegs, der das Bild des Viertels noch immer prägt.

Zwischen Ruhrallee, Kronprinzenstraße, Rellinghauser Straße und Töpferstraße befinden sich mitunter eindrucksvolle Gebäude, die die fast schon merkwürdig gekrümmten Straßen säumen.

In seinem Vortrag will Thommy Hensolt etwas über den bekannten Stadtplaner Robert Schmidt sowie die Architekten des Viertels erzählen, die hier etwas einzigartiges für Essen geschaffen haben: Sie schufen innovative Doppel- und Reihenhäuser sowie prächtige Stadtvillen und Verwaltungsgebäude.

Dabei hatten Architekten wie Edmund Körner oder Georg Metzendorf neben dem künstlerischen Ansatz auch immer den Anspruch der Bewohner im Blick und schufen unterschiedlichste Entwürfe für ein „menschenwürdiges Wohnen“, wie es Camillo Sitte propagierte.

Einige der Häuser beweisen noch heute, wie weitsichtig die damaligen Architekten waren und wie breit gefächert die Baukunst Anfang des 20. Jahrhunderts gewesen ist.

Wann: 28.9.17, 19 Uhr

Wo: Villa Koppers, International School Ruhr, Moltkeplatz 61

Veranstaltet vom Bürgerverein Moltkeviertel e.V., Eintritt frei.

raum45 empfiehlt:

Straßen zum Platz

Kunst im Essener Isenbergviertel vom 10. bis 24. Juni 2017

Ein Kooperationsprojekt von raum45 mit der Hochschule der bildenden Künste (HBK) Essen

Vernissage mit geführtem Rundgang:

10. Juni  17:00 Uhr

Treffpunkt auf dem Isenbergplatz bei den Tischtennisplatten

Finissage mit geführtem Rundgang:

24. Juni  17:00 Uhr

Treffpunkt auf dem Isenbergplatz bei den Tischtennisplatten

Nähere Informationen zu den einzelnen Projekten finden Sie hier: https://strassenzumplatz.jimdo.com/projekte/

raum45 plant:

Foto: Socrates Tassos

Straßen zum Platz

In der Zeit vom 10.06.2017 bis zum 24.06.2017 plant raum45 mit Studierenden der Hochschule der bildenden Künste Essen ein Kooperationsprojekt für ein temporäres Kunstprojekt im Isenbergviertel von Essen. Unterstützt werden wir dabei durch den Bürgerverein Moltkeviertel.

Den ursprünglichen Projektentwurf der HBK finden Sie hier: Straßen zum Platz

Wir möchten aus diesem Grund insbesondere die Anwohner einladen, sich mit den Studierenden und ihren Projektskizzen vertraut zu machen und auseinanderzusetzen. Unser Treffen wird am

Samstag den 06.05.2017, 18 Uhr in der

Galerie STRÄTOSPHÄRE (Emilienstr. 2)

stattfinden und ca. eine Stunde dauern. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

WAZ-Artikel vom 19.05.2017

raum45 empfiehlt:

EVELINA VELKAITE  
Neue Arbeiten

Ausstellungsdauer: 25. März bis 26. März 2017
Öffnungszeiten: Sa./So. von 12 Uhr – 18 Uhr
Ort: KARO Kunst in der Kasteienstraße 2, 45127 Essen

Nach einer 10–tägigen Residenz in den ArToll Winterateliers Anfang dieses Jahres präsentiert die Essener Künstlerin Evelina Velkaitė ihre neuesten Werke.

In den intensiven Tagen des Malens sind Arbeiten auf Papier und Leinwand entstanden.

Gewöhnlich arbeitet die Künstlerin mit verschiedenen Materialien wie Öl, Lack, Kreide, verbunden mit Collagetechnik auf großformatigen Leinwänden. Die neuesten Arbeiten führen zurück zu ihren Anfängen in der Malerei. Es ist die bewusste Entscheidung für ein Mittel, die Ölfarbe und das Motiv, die klassische Landschaft – wobei diese nur als Idee, gewissermaßen im Raum schwebend existiert.

raum45 empfiehlt:

Im Rahmen der Ausstellungsreihe Lehrer – Schüler des Kunstvereins Gelsenkirchen präsentieren sechs Professoren und 18 Studierende der HBK Essen ihre Arbeiten aus den Fachbereichen Bildhauerei/Plastik, Fotografie/Medien und Malerei/Grafik.

Eröffnung: 17.02.2017 um 19 Uhr

Ort: Kunstmuseum Gelsenkirchen, Alte Villa, Horster Straße 3-5, 45897 Gelsenkirchen

 

raum45 empfiehlt:

img_8366

Vortrag:  „Vor aller Augen – Kunst im öffentlichen Raum. Vom antiken Reiterstandbild zum temporären Kunstfestival“, Thommy Hensolt

Wann: Dienstag, 29. November, um 17 Uhr

Wo: Hochschule für bildende Künste (Prinz-Friedrich-Str. 28 A, 45257 Essen)